Hanfpflegeöl

Hanfpflegeöl

Der rauschfreie Überflieger – stärkend, klärend, verjüngend und beruhigend zugleich

Hanf gilt als eine unserer ältesten Kulturpflanzen der Welt, stammt originär aus Zentralasien, wird aber mittlerweile in verschiedensten Klimazonen kultiviert. Sie präsentiert sich als Nutzpflanze praktisch THC-frei und ihr herrliches Öl riecht dezent lecker-nussig. Hanfpflegeöl wirkt feuchtigkeitsbindend, fältchenregulierend, stärkt das Immunsystem der Epidermis (deine oberste Hautschicht und Grenze zur Aussenwelt) und beruhigt und lindert bei irritierter und juckender (Sommer-)haut. Es hat hormonregulierende und entzündungshemmende Eigenschaften und hat sich, pur oder gemischt mit Jojobaöl, bestens bei Neurodermitis und Ekzemen bewährt. Außerdem unterstützt es die Narbenheilung und wird von der menschlichen Haut aufgrund ihrer Ähnlichkeit in puncto Zusammensetzung essentieller Fettsäuren optimal aufgenommen.

Wirkungsweise

Wir lieben Hanfpflegeöl für seine kostbaren Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, Linolsäure und Alpha-Linolensäure, welche sich im Zusammenspiel wunderbar auf Zellaufbau und -erneuerung auswirken. Die zudem enthaltene Gamma-Linolensäure ist ein rares Gut, welches man nur in wenigen anderen Pflanzenölen findet. Sie wirkt unter anderem entzündlichen Vorgängen im Körper entgegen.

Anwendungsbereich Gesicht

Mit einer Pipette 2-3 Tropfen Hanfpflegeöl aufnehmen und optimalerweise auf die gereinigte und mit Pflanzenwasser (Hydrolat, z.B. durch unser Rosen- oder Neroliwasser) befeuchtete Haut liebevoll einmassieren.

Anwendungsbereich Kopf und Haare

Hanfpflegeöl in Kopfhaut und Haarspitzen vor dem Schlafengehen einarbeiten, über Nacht einwirken lassen und morgens mit einem milden Bioshampoo auswaschen.