Latschenkiefer

Latschenkiefer

Ein zäher Hund“ aus Österreich…

Latschenkiefer, diese wetterharte Konifere wächst in der Regel über der Baumgrenze, wo sie einerseits den Winterstürmen und Lawinen trotzt, andererseits den Bergsommer mit seiner stärkeren Sonneneinstrahlung umso intensiver erlebt.

Das ätherische Öl wird durch Wasserdestillation der Zweige gewonnen.
Latschenkiefernöl ist unser Öl der ersten Wahl bei Muskel- und Gelenkentzündungen sowie Muskelschmerzen, da es uns seine entzündungshemmenden, schmerzstillenden, durchblutungsfördernden und entkrampfenden Eigenschaften so bereitwillig schenkt.

Ätherisches Latschenkiefernöl hat sich als äußerst hilfreich bei Rheuma, Gicht und Sportverletzungen erwiesen. Zudem wirkt es bakterienhemmend und schleimlösend in der Erkältungszeit sowie atmungsvertiefend bei Bronchitis und sonstigen Beschwerden im Brustraum.

Latschenkiefernöl lässt die Lungen weit werden und bewährt sich als kreislauf- und stoffwechselanregend.

Die wichtigsten Wirkstoffe Limonen, Sylvestren, Camphen, Cymol, Myrcen, Pinen, Phellandren und Caren helfen uns beim Verabschieden von Unruhe und Stress, mangelndem Selbstvertrauen, Mutlosigkeit und Schwäche. Stattdessen gewinnen wir durch das Latschenkiefernöl neuen Schwung, Belebung, Erfrischung, Regeneration und psychische Stärkung.

ACHTUNG:

Bitte Latschenkiefernöl keinesfalls bei Asthma, Keuchhusten und Herz-Kreislauferkrankungen anwenden!